ClamCleat® Review

Für wen ist der Clam Cleat Trimmgriff geeignet?

Hast du eine dieser modernen Riggratschen für 150+€? Die sind echt cool und werden von vielen Profis verwendet - wer jedoch nicht jeden zweiten Tag auf dem Wasser ist und am Trimm spielt, für den wirkt der Preis im Verhältnis zum Nutzen wohl sehr abschreckend. 

Wenn deine Antwort also „Nein“ ist, dann riggst du dein Segel wahrscheinlich entweder mit deinem Trapez, einem Stock/Metallteil oder deiner Hand auf. 

Das bedeutet: Knoten machen, wenig Griff, schmerzen in der Hand und jedes mal die gleichen Probleme. 

Es geht auch anders. Die Clam Cleat Trimmhilfe ist ein super günstiges und perfekt geeignetes Produkt, für jeden Windsurfer. Von Anfänger, Aufsteiger, Semipro und Profi, in allen Disziplinen.  

Alternativen gibt es natürlich, aber das Preis-Leistungsverhältnis ist hier wohl unübertroffen. Deswegen haben wir die Clam Cleat Trimmgriffe in unserem Sortiment - sie sind ein Must Have.

Wir verkaufen natürlich nur Produkte von denen wir überzeugt sind. Auf alle uns bekannten negativen Punkte wird natürlich eingegangen. Wenn ihr Ergänzungen zu unserem Review habt, dann schreibt uns gerne an info@mywindsurfgadget.com.  

Für das Review beziehen wir uns auf aktuelle Infos vom Hersteller. Ebenso auf Meinungen und Erfahrungen von Anwendern und Kritikern (auch wenn Kritik hier ausbleibt), im Freundeskreis und natürlich unseren eigenen Erfahrungswerten, nach ausführlichem Testen.

Die Optik 

Schlicht gehalten, was auch sonst. Das Produkt kostet 17,95€ oder in der kleineren Variante 10,90€. Da erwartet man keinen Schick-Schnack, sondern solide Funktionalität. 

In hellem Grau gehalten wirkt das Aluminium hochwertig. Verzierungen gibt es auf der Front, welche mit dem Produktnamen in blauer Farbe versehen ist. 

Auf der Innenseite finden sich wiederholt Produktname und der Schriftzug „1. Patented. England“. 

Nachmachen wird rechtlich gesehen also schwierig.. 

Sowohl der 2-Hand Trimmgriff als auch der 1-Hand Trimmgriff werden dich einen blauen, farblich zum Druck passenden Tampen komplettiert. 

Wie finden wir das Design? Einfach und gut. Einen Schönheitswettbewerb gewinnt die Grau-Blaukombination aber sicherlich nicht. Ist uns aber egal, weil wir einfach nur unser Segel aufbauen wollen. 

Die Funktionalität

Tja, das ist recht einfach erklärt: Tampen vorne rein, in die Klemme und dann das Segel durchziehen. 

Bei den kleinen Segeln empfehlen wir die kleine Clam Cleat Trimmhilfe CL261 und bei etwas größeren Segeln die Große CL262. Natürlich bietet die große Variante viel mehr Grifffläche, da beide Hände greifen können und ist generell für jeden zu Empfehlen, der es einfach haben möchte. 

Hat man einen starken rechten Arm und Segel bis max. 5qm, dann reicht auch die kleine Version vollkommen aus. 

Wir empfehlen bei einer großen Segelpalette beide Versionen dabei zu haben - der CL261 lässt sich nämlich auch mal entspannt in die Hosentasche stecken. Das geht mit dem CL262 auch, der dürfte aber etwas raushängen.

Wichtiger Punkt: es darf nicht nur auf Knoten schnüren verzichtet werden, du musst auch keine festgezogenen mehr öffnen! Hört sich eigentlich logisch an, fällt aber erst bei der Anwendung so richtig auf. Clamcleat hat nämlich eine geschickte Aussparung an der Front des Trimmgriffs platziert. Wenn du mit dem Trimmen fertig bist, drehst du den CL261/CL262, ziehst ein bisschen und schwups: der Tampen ist frei! 

Soviel zur Funktionalität. Das Produkt macht einwandfrei was es soll - nicht mehr und nicht weniger. Wir waren von der ersten Anwendung an begeistert, wie einfach manche Dinge doch sein können. Man spart die Zeit, in der man sonst den Tampen an was auch immer befestigt, spart Kraft wo man sonst abrutscht oder nicht zupacken kann und spart auch noch Geld, weil man keine Kurbel oder andere Trimmhilfe mehr braucht. 

 

Der Preis

10,90 für den Kleinen Trimmgriff und 17,95 für den Großen. Selbst die Sparfüchse unter uns finden das nicht zu teuer und erst recht nicht im Angesicht der Funktionalität. Das britische Unternehmen überzeugte uns nicht durch grandioses Marketing oder neuste Designs, sondern ganz einfach mit ihren Produkten. Ob man einen Trimmgriff noch billiger anbieten kann ist fraglich, denn der Windsurfmarkt bietet einfach kein großes Absatzpotential. 

Unser Fazit zum Preis: genau passend.  

Nachteile, abseits von der zusätzlichen Anschaffung

Wir haben keine Nachteile finden können. Das einzige Problem könnten schwitzige Hände sein. Dann sollte man vor dem Trimmen einmal an die eigene Hose greifen und für trockene Oberflächen sorgen. Das Aluminium ist nämlich nicht angeraut sondern glatt. Dies ist aber auch zwingend notwendig, denn niemand möchte sich schon vor dem Windsurfen die Hände aufreiben. 

Sonstige Vorteile, abseits von Funktionalität, Design und Preis

Abseits von der regulären Funktion als Trimmgriff haben wir keine weiteren nennenswerten Vorteile feststellen können. Man könnte vielleicht noch aufführen, das die Kollegen am Strand, welche ihr Segel gerade mit dem Trapezhaken aufbauen, neidisch schauen werden.. dafür gibt es aber keine Garantie! 

Mythen

Der einzige Mythos auf den wir gestoßen sind, ist das die Trimmgriffe keinen Vorteil gegenüber zum Beispiel einer Metallstange oder einem Trapez bieten und somit verschwendetes Geld seien. 

Dies ist ganz klar zu verneinen. 

Mit Trimmgriff: Tampen rein, ziehen, Tampen raus. Fertig. 

Ohne Trimmgriff: Tampen dran, Knoten machen, ziehen, eventuell abrutschen, Knoten lösen. Fertig. 

Wenn du regelmäßig dein Material aufbaust oder den Trimm veränderst, dann wirst du dankbar für diese beiden Produkte sein. Selbst wenn du dein Material nur einmal im Jahr aufbaust, wirst du dankbar dafür sein. Das ist der Grund, warum sich die Clamcleat Trimmer in unserem Sortiment befinden. 

Hier könnt ihr die ClamCleats® direkt bei uns bestellen. 

Zum Produkt